Aktuelle Meldungen der DGRM

22.09.2017

Presseveröffentlichung Todesbescheinigungen


Der Rechtsmediziner Privatdozent Dr. Fred Zack  und sein Team, allen voran Doktorand Alrik Kaden, haben 10.000 Todesbescheinigungen aus dem Einzugsgebiet des Krematoriums Rostock für den Zeitraum August 2012 bis Mai 2015 ausgewertet. Dabei stellten sie 3116 schwerwiegende und 35.736 leichte Fehler fest. Insgesamt wiesen 27 % aller Scheine mindestens einen schwerwiegenden Fehler auf." Mit diesem Zitat aus einer Presseveröffentlichung der Universität Rostock verweisen wir auf eine aktuelle Publikation, die PD Dr. Zack und Kollegen in der Zeitschrift Rechtsmedizin zu einem daueraktuellen Thema geschrieben haben. 

(Link: https://www.uni-rostock.de/universitaet/aktuelles/pressemeldungen/detailansicht/n/die-meisten-todesbescheinigungen-weisen-fehler-auf/)

Zack, F., Kaden, A., Riepenhausen, S. et al. Rechtsmedizin (2017). https://doi.org/10.1007/s00194-017-0193-7


Leichenschau - überarbeitete Arbeitsergebnisse

Der Vorstand der DGRM hat sich aus aktuellem Grund mit der Problematik der Leichenschau befasst und die Arbeitsergebnisse von 2009 überarbeitet. Diese könne Sie hier nachlesen.

Internationale Gesellschaft - IALM

Mitgliedsbereich

Kennwort vergessen?